Zahnarztpraxis Gielicke Gründau Lieblos

Verwendete Materialien

Im zahnärztlichen Bereich verwendete Amalgame für Zahnfüllungen bestehen i.d.R. aus flüssigem Quecksilber und einem Feilungspulver, bestehend aus Silber, Zinn, Kupfer und einigen anderen Stoffen. Beides wird vermischt, wobei eine plastisch verformbare Masse entsteht, die in die vorher aufbereitete Öffnung im Zahn eingefüllt wird. Nach einigen Minuten ist das Amalgam weitestgehend hart.
Gold ist ein idealer Werkstoff in der Zahnheilkunde. Natürlich verwendet man kein reines Gold, sondern Legierungen.

Aus Gold stellt man zum Beispiel Kronen und Brücken, Inlays und Teilkronen, aber auch Bestandteile von Prothesen her.

Gold zeichnet sich durch optimale Verarbeitungsmöglichkeiten und hohe Korrosionsfestigkeit aus. Ein Nachteil ist jedoch der hohe Preis.
Komposite sind moderne zahnfarbene Füllungsmaterialien. Sie bestehen in der Regel aus Kunststoffen auf Acrylbasis in die mikroskopisch kleine Füllstoffpartikel z.B. aus Glas oder Keramik eingebettet sind.

Sie werden in kleinen Portionen in den Zahn eingebracht, und dann in der Regel mit einer speziellen Lampe gehärtet.

Nachteile
Leider ist die Verarbeitung des Kompositmaterials sehr zeitaufwendig, da das Material nur in kleinen Portionen in den Zahn eingebracht werden kann und jeweils mit einer speziellen Lampe gehärtet werden muss. Zuvor muss der Zahn allerdings noch chemisch vorbehandelt werden, d.h. die Oberfläche wird mit einer milden Säure "aufgeraut" und dann mit einer Art Klebstoff, dem sogenannten "Adhäsiv" bestrichen.
Als Füllungsmaterialien spielen Zemente nur eine untergeordnete Rolle. Man benutzt Sie in der Regel nur für provisorische Füllungen.

Ebenfalls kann man sie verwenden, um z. B. Kronen zu befestigen - "zu zementieren" sagt der Zahnarzt
Keramische Werkstoffe lassen sich im zahnärztlichen Bereich ideal verwenden.

Sie weisen eine hohe Ästhetik und eine hohe Bioverträglichkeit aus. Sie sind farbbeständig, weisen eine ideale Härte aus und sind widerstandsfähig. Man verwendet Keramiken als Verblendungen von Kronen und Brücken, als Prothesenzähne, als Inlays etc.
Hendrik Gielicke Zahnarzt

Hendrik Gielicke
Zahnarzt

Kontakt
Telefon: 06051 61 95 95

oder per Email
So finden Sie uns
Leipziger Str. 17
63584 Gründau-Lieblos

Hier erhalten Sie eine Wegbeschreibung
Notdienst
In sehr dringenden Notfällen erreichen Sie außerhalb der Praxisöffnungszeiten den zahnärztlichen Notdienst unter der Servicenummer
01805-607011*
 
* 14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz und maximal 42 Cent/Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz

Online können Sie den zahnärztlichen Notdienst auch hier abfragen.